D.U.S.T. Roland Kinkl – Dienstleistungen
für Umwelt- und Sicherheitstechnik

Odenwaldstraße 43
63150 Heusenstamm
Telefon +49 61 04 / 9 35 20 05
Telefax +49 61 04 / 9 35 20 09
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SIFA - Fachkraft für Arbeitssicherheit
Fachbetrieb nach WHG, überwacht vom TÜV SÜD
Immissionsschutz Sachverständiger nach § 29a BImSchG
Fachkunde nach § 9 SprengG

Produkte

Auffangwannen, Bodenelemente und Gefahrstoffschränke aus Polyethylen PE

Welche Auffangwannen dürfen verwendet werden?

Auffangwannen aus Kunststoff dürfen zur Lagerung wassergefährdender Flüssigkeiten nur dann eingesetzt werden, wenn sie über eine abZ des DIBt verfügen.

Wie ist das mit der Beständigkeit?

Die Auffangwannen werden aus PE-LLD im Rotationsverfahren gefertigt. Dieser Werkstoff weist gegenüber einer Vielzahl von Medien eine hervorragende Beständigkeit auf. Beim Lagern von Säuren oder Laugen ist PE der bevorzugte Werkstoff.

Auskunft über die Beständigkeit gibt z.B. die Medienliste 40-1.1 des DIBt.
Eines gesonderten Nachweises der Dichtheit und Beständigkeit für PE-LLD bedarf es nicht bei Flüssigkeiten, die in der Medienliste 40-1.1 einen Abminderungsfaktoren A2 ≤ 1,1 aufweisen oder sich in eine der nachfolgend genannten Gruppen einordnen lassen:

  • wässrige Lösungen organischer Säuren bis 10%
  • Mineralsäuren bis 20%, sowie sauer hydrolysierende Salze in wässriger Lösung (pH < 6), außer Flusssäure und oxidierend wirkender Säuren und deren Salze
  • anorganische Laugen, sowie alkalisch hydrolysierende Salze in wässriger Lösung (pH > 8), ausgenommen Ammoniaklösungen und oxidierend wirkender Lösungen von Salzen
  • Lösungen anorganischer nicht oxidierender Salze (pH 6 - 8)

Im Zweifelsfall ist es ratsam sich am Werkstoff des Behälters zu orientieren, in dem der Gefahrstoff befördert und gelagert wird. Hilfreich bei der Auswahl des Werkstoffes sind Beständigkeitslisten.

Wie viel Rückhaltevolumen ist erforderlich?

Die Auffangwanne muss mindestens 10% der gesamten über ihr gelagerten Menge auffangen können oder den Inhalt des größten Einzelgebindes, je nachdem was größer ist. Werden mehrere Gebinde in die Auffangwanne hineingestellt, so darf der Rauminhalt des größten Gebindes, welcher sich bis zur Füllhöhe der Auffangwanne ergibt, unberücksichtigt bleiben.

Wie sieht es mit brennbaren Flüssigkeiten aus?

Es dürfen wassergefährdende Flüssigkeiten mit einem Flammpunkt von über 100°C gelagert werden. Die Lagerung von extrem entzündbaren, leicht entzündbaren und entzündbaren Stoffen ist in solchen Auffangwannen generell nicht zugelassen.

Auffangwannen aus Kunststoff sind hervorragend geeignet um Gefahrstoffe sicher und richtig zu lagern.

In unserem Shop bieten wir Ihnen folgende Produkte zur Lagerung wassergefährdender und aggressiver Stoffe an

Auffangwannen:

  • Wannenkörper aus PE
  • hergestellt im Rotationsverfahren
  • mit hoher chemischer Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Ölen, Säuren, Laugen, etc.
  • Stellebenen: mit PE-Gitterrost oder verzinktem Gitterrost oder ohne (zum direkten Einstellen von Behältern)
  • Bauweise: mit Bodenfreiheit zum innerbetrieblichen Transport oder flach auf den Boden aufstellbar

Bodenelemente:

  • Wannenkörper aus PE
  • hergestellt im Rotationsverfahren
  • mit hoher chemischer Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Ölen, Säuren, Laugen, etc.
  • Stellebenen: mit PE-Gitterrost oder verzinktem Gitterrost (je nach Ausführung)
  • Bauweise: flach auf den Boden aufstellbar, Einzelelemente miteinander kombinierbar, Wannenverbinder halten die Elemente in ihrer Lage, hervorragend geeignet um große Flächen auszulegen

Umweltschränke:

  • Schrankkorpus aus einem Stück aus PE
  • hergestellt im Rotationsverfahren
  • dadurch besonders robuster Aufbau ohne Nähte
  • mit hoher chemischer Beständigkeit gegen eine Vielzahl von Ölen, Säuren, Laugen, etc.
  • Stellebenen: mit PE-Gitterrost oder verzinktem Gitterrost oder Edelstahl-Fachböden (je nach Ausführung)
  • Bauweise: abschließbar zum Schutz vor Zugriffen Unbefugter gem. TRGS 526, Bodenfreiheit zum innerbetrieblichen Transport oder flach auf den Boden aufstellbar oder mit Fußset nachrüstbar (je nach Ausführung)